Virale Erkrankungen

Die durch Viren ausgelösten Erkrankungen unterscheiden sich von den oben genannten durch die deutlich schlechteren Therapiemöglichkeiten.
In der Dermatologie finden sich zahlreiche viral ausgelöste  Hautveränderungen.
Angefangen von den harmlosen Hautwarzen, über Genitalwarzen, exanthematischen Erkrankungen ( Röteln, Masern und Windpocken), Gürtelrose  bis hin zu AIDS.
Bis heute ist eine viruszerstörende Therapie im eigentlichen Sinne noch nicht entwickelt.  Man kann nur die weitere Ausbreitung (HIV)  im Körper hemmen bzw. das Virus entfernen (Warzen).