Akne vulgaris 

Akne vulgaris wird durch eine während der Pubertät entstehende Hormonproduktion ausgelöst. Durch diese Hormone entwickelt sich in den Talgdrüsen eine Verhornungsstörung, wobei diese Drüsen verstopfen und sich die sogenannten Mitesser (Komedonen) bilden. 
Die Drüsen produzieren jedoch weiter ihren Talg, so dass diese anschwellen und sich entzünden können.
Grundpfeiler der Therapie sind eine Lösung dieser verhornten Anteile der Talgdrüse sowie eine antibiotische Behandlung.
Ebenso wichtig ist, das die Anfangsstadien (die Mitesser) nur sehr schwer manuell zu entfernen sind; oft gelingt dem Patienten nur ein Ausdrücken in die Tiefe der Haut. Erfolgreicher kann hier eine medizinische Kosmetikbehandlung sein.
Eine Narbenbildung durch schwer verlaufende Akneerkrankungen kann heute durch konsequente Therapie weitgehend vermieden werden.
Tiefe Vernarbungen können mittels Lasertherapie behandelt werden.